Crop Science

Kennzahlen Crop Science

 

 

Q1 2016

 

Q1 2017

 

Veränderung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

nominal in %

wpb. in %

Vorjahreswerte angepasst; wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“

Umsatzerlöse

 

2.936

 

3.120

 

6,3

3,2

Umsatzveränderungen1

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

−0,5 %

 

3,4 %

 

 

 

Preis

 

1,7 %

 

−0,2 %

 

 

 

Währung

 

−3,6 %

 

3,1 %

 

 

 

Portfolio

 

0,1 %

 

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

nominal in %

wb. in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

Europa / Nahost / Afrika

 

1.420

 

1.462

 

3,0

2,0

Nordamerika

 

909

 

1.042

 

14,6

8,9

Asien / Pazifik

 

342

 

366

 

7,0

2,9

Lateinamerika

 

265

 

250

 

−5,7

−9,8

EBITDA1

 

1.086

 

1.091

 

0,5

 

Sondereinflüsse1

 

−3

 

−24

 

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

1.089

 

1.115

 

2,4

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

37,1 %

 

35,7 %

 

 

 

EBIT1

 

955

 

970

 

1,6

 

Sondereinflüsse1

 

−3

 

−37

 

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

958

 

1.007

 

5,1

 

Zufluss aus operativer Geschäftstätigkeit

 

−666

 

−679

 

−2,0

 

1. Quartal 2017

Umsatz

Im 1. Quartal 2017 erzielte Crop Science einen Umsatz von 3.120 Mio. € (wpb. +3,2 %). Der Zuwachs bei Crop Protection / Seeds beruhte insbesondere auf einer erfreulichen Entwicklung in Nordamerika. Der Umsatzanstieg bei Environmental Science basierte auf Produktlieferungen an den Erwerber unseres Konsumentengeschäfts.

Umsatzerlöse nach Geschäftsfeldern

 

 

Q1 2016

 

Q1 2017

 

Veränderung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

nominal in %

wpb.1 in %

Vorjahreswerte angepasst

1

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“

Crop Protection / Seeds

 

2.819

 

2.973

 

5,5

2,5

Crop Protection

 

2.182

 

2.251

 

3,2

0,9

Herbicides

 

845

 

912

 

7,9

5,3

Fungicides

 

827

 

787

 

−4,8

−6,2

Insecticides

 

284

 

301

 

6,0

3,9

SeedGrowth

 

226

 

251

 

11,1

7,1

Seeds

 

637

 

722

 

13,3

8,0

Environmental Science

 

117

 

147

 

25,6

20,5

Umsätze nach Regionen

  • In Europa / Nahost / Afrika stieg der Umsatz auf 1.462 Mio. € (wb. +2,0 %). Prozentual zweistellige Umsatzanstiege verzeichneten wir sowohl mit Insektiziden als auch im Saatgutgeschäft. Leichten Anstiegen bei Herbiziden standen Rückgänge bei Fungiziden und SeedGrowth gegenüber.
  • In Nordamerika steigerten wir den Umsatz wb. um 8,9 % auf 1.042 Mio. €. Besonders positiv entwickelten sich sowohl das SeedGrowth-Geschäft aufgrund von starker Nachfrage für die Anwendung im Bereich Sojabohnen und Getreide als auch das Herbizidgeschäft in Kanada. Umsatzzuwächse erzielten wir auch mit Insektiziden und Fungiziden. Bei Seeds konnten erfreuliche Anstiege in den Bereichen Raps- und Sojasaatgut deutliche Rückgänge bei Baumwollsaatgut überkompensieren.
  • In der Region Asien / Pazifik wuchs der Umsatz auf 366 Mio. € (wb. +2,9 %). Ein prozentual zweistelliges Wachstum erzielten wir im Herbizidgeschäft. Hier profitierten wir unter anderem von Produktneueinführungen in Japan und China sowie von günstigen Wetterbedingungen in Australien. Positiv entwickelten sich zudem das SeedGrowth- und das Fungizidgeschäft. Eine schwache Nachfrage in Indien führte dagegen zu deutlichen Umsatzrückgängen bei unseren Insektiziden.
  • In der Region Lateinamerika ging der Umsatz um wb. 9,8 % auf 250 Mio. € zurück. Stark rückläufig war das Fungizidgeschäft in Brasilien vor allem aufgrund anhaltend hoher Lagerbestände im Markt. Prozentual zweistellige Umsatzanstiege bei Herbiziden, insbesondere in Argentinien, sowie im Saatgutgeschäft konnten dies nicht kompensieren.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen von Crop Science stieg im 1. Quartal 2017 um 2,4 % auf 1.115 Mio. € (Vorjahr: 1.089 Mio. €). Positive Ergebniseffekte resultierten im Wesentlichen aus gestiegenen Absatzmengen. Höhere Herstellungskosten und Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie niedrigere Absatzpreise wirkten ergebnismindernd.

Das EBIT erhöhte sich um 1,6 % auf 970 Mio. €. Hierin enthalten waren Sonderaufwendungen in Höhe von 37 Mio. € (Vorjahr: 3 Mio. €) im Zusammenhang mit der vereinbarten Akquisition von Monsanto sowie aus Effizienzsteigerungsmaßnahmen.

Sondereinflüsse1 Crop Science

 

 

EBIT
Q1 2016

EBIT
Q1 2017

 

EBITDA Q1 2016

EBITDA Q1 2017

 

 

in Mio €

in Mio €

 

in Mio €

in Mio €

1

zur Definition siehe Geschäftsbericht 2016, Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“

Restrukturierung

 

−16

 

−3

Rechtsfälle

 

−3

 

−3

Akquisitionskosten

 

−21

 

−21

Summe Sondereinflüsse

 

−3

−37

 

−3

−24